Gemeinsam Weiter Kommen

GEKO-Studie

Dieses Projekt wurde Anfang 2015 von emenda initiiert und hat es sich zur Aufgabe gestellt, Besonderheiten und Problemstellungen im Umgang der Generationen miteinander sichtbarer, verständlicher und damit bearbeitbarer zu machen.

GEKO steht in diesem Zusammenhang für:

  • GEnerationenKOmmunikation
  • GEnerationenKOoperation
  • GEnerationenKOnflikte

im beruflichen Kontext

Die Ausgangslage

Generationenkonflikte sind so alt wie die Menschheit. Allerdings gab es mit Sicherheit noch nie eine Situation wie heute, die den Zusammenhalt der unterschiedlichen Generationen in einem Ausmaß gefährden und wesentliche Werte und Verhaltensweisen, die unser Zusammenleben bereichern und weiter entwickeln können, in Frage stellen oder ablehnen.

 

Diese Situation ist u.a. bedingt durch:

  • Gesellschaftliche Parameter (Vertrauensverlust, Sozialstaat, Konsumverhalten, Überfluss, etc.)
  • Technologische Entwicklungen
  • Primat der Ökonomie im täglichen Leben
  • Permanente Informationsüberflutung und Angstmache
  • Wegfall aller Tabus usw. usf.

Das führt auch im beruflichen Alltag zu Verhaltensweisen, die ein Nebeneinander begünstigen und ein Miteinander erschweren.

Damit einher gehen massive Verluste an:

  • Wissen
  • Kontakte
  • Erfahrungen
  • Know how
  • Verhaltensweisen
  • Techniken was zweifellos auch negative wirtschaftliche Auswirkungen auf Unternehmen hat.

Dieser Fragestellung widmet sich das Projekt GEKO von emenda.

Ziele

Die Zielsetzungen des Projektes GEKO liegen in der Aufbereitung eines aktuellen Status in österreichischen Unternehmen. Darauf aufbauend gilt es valide Prozesse und Interventionen zu erarbeiten, um die Kommunikation, Kooperation und Konfliktbearbeitung zwischen den Generationen zu verbessern. Dies soll einerseits zu einer Verbesserung des Miteinanders und damit persönlicher Befindlichkeiten führen wie auch einen messbaren Mehrwert für die Unternehmen schaffen.

Ergebnisse

Über 120 persönliche Interviews mit Führungskräften von mittleren und großen Unternehmen, in den unterschiedlichsten Branchen, waren die Grundlage der nun vorliegenden Ergebnisse. Neben zu erwartenden Einsichten und faktischen Gegebenheiten gab es darüber hinaus auch äußerst interessante Einblicke und Erkenntnisse hinsichtlich Wahrnehmung, Verhalten und Einschätzungen von Führungskräften im betrieblichen Umfeld.